Politik

Zur Zeit betätige ich mich politisch vor allem auf zwei Ebenen, durch Mitarbeit in der SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands) sowie im Seniorenbeirat der Stadt Emden.

Zwischen beiden Tätigkeiten besteht ein Zusammenhang unter anderem dadurch, dass ich eines von fünf Mitgliedern des Seniorenbeirates bin, das vom Rat der Stadt Emden in das Gremium gewählt worden ist; meine Entsendung erfolgte dabei auf Vorschlag der SPD-Fraktion.

Wichtiges aus beiden Bereichen seit Sommer 2020:

 

26.10.20: Mitgliederversammlung SPD Ortsverein Emden Ost

Die diesjährige Mitgliederversammlung konnte wegen coronabedingter Einschränkungen im Frühjahr erst jetzt regelgerecht durchgeführt werden. Nach der Übergabe von Parteibüchern an neue Mitglieder sah der wichtigste Beschluss einstimmig die Unterstützung von Johann Saathoff auf seinem Weg in den Bundestag 2021 vor. Weitere Punkte der Diskussion betrafen den Zustand von Straßen in diesem Teil Emdens, die aktuelle Debatte um sozialen Wohnungsbau und die Bilanzen in der Emder Medienlandschaft zur einjährigen Tätigkeit des Emder Oberbürgermeisters. Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand bestätigt; gleichzeitig macht die Besetzung der Beisitzerinnen und Beisitzer deutlich, dass die nächste Generation von Genossinnen und Genossen im Emder Osten bereit steht.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung gehört zu meiner Arbeit in der Emder SPD.

 

23.10.20: Ende der niedersächsischen Herbstferien

 

12.10.20: Beginn der niedersächsischen Herbstferien

 

30.09.20: Vorstand SPD Unterbezirk Emden

 

26.09.20: Eröffnung der Boule Bahn auf dem Campus der AWO Barenburg

Friedrich Busch (Bürgermeister) und Friedhelm Merkentrup (AWO Emden) eröffnen die neue Boulebahn

Der Emder Stadtteil Barenburg wurde um eine kleine Attraktion reicher, als Bürgermeister Friedrich Busch und Friedhelm Merkentrup auf dem AWO Gelände in der Hermann Allmers Straße die neu angelegte Boulebahn eröffneten. Neben unserem Landtagsabgeordneten Matthias Arends waren aus der Politik auch Maria Winter für die SPD und Andrea Risius für die CDU. Das Projekt des AWO Fördervereins als neue Freizeitmöglichkeit ist offen für die umliegende Nachbarschaft konzipiert und soll somit auch zu stärkerer Gemeinschaftbildung im Stadtteil beitragen. Friedhelm Merkentrup kündigte als Kreisvorsitzender an, dass es vom Emder Kreisverband weitere Aktivitäten in diese Richtung geben werde.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

Foto © Berthold Haase

 

23.09.20: Stadtrat Ausschuss für Kultur und Erwachsenenbildung

Der interessanteste Punkt im öffentlichen Teil der Sitzung war der Zwischenbericht zum Kooperationsprojekt von Ostfriesischem Landesmuseum und Johannes Althusius Gymnasium. Zum Thema Migration und Austausch im 16. und 17. Jahrhundert arbeitete ein Kurs Seminarfach des 12. Jahrgangs unter Leitung von Iris Mäckel (JAG) und Georg Kö (OLM) auf so hohem vorwissenschaftlichem Niveau, dass die entstandenen Facharbeiten nicht nur zu einem Wettbewerb der Ostfriesischen Landschaft eingereicht worden sind, sondern auch als professionell redigierter Sammelband herausgegeben werden. In weiteren Tagesordnungspunkten wurden der Stand der Arbeiten am künftigen Festspielhaus am Wall sowie Probleme einer Gedenktafel für den niederländischen Freiheitskämpfer Adolf von Nassau an der Johannes a Lasco Bibliothek besprochen.

Mehr im Bürgerinformationssystem der Stadt Emden.

Die Teilnahme an diesem Ausschuss gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

22.09.20: Arbeitsgruppe Bildung und Erziehung für den Emder Teilhabeplan

Zweiwöchentliche Arbeitssitzung

Seit Oktober 2019 wird in sechs Gruppen unter dem Titel Emden auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft am Emder Teilhabeplan gearbeitet; AG 6 bearbeitet dabei die gesamte Bandbreite des Bereichs Erziehung und Bildung. In allen Arbeitsgruppen ist die Arbeit in folgenden Schritten organisiert: 1) Beschreiben der aktuellen Situation in der Stadt, 2) Erkennen von Handlungsfeldern, 3) Priorisieren von Bedarfen und 4) Ausarbeiten von Vorschlägen für Maßnahmen. Ziel der gesamten Arbeit ist das Aufstellen eines Planes als Entscheidungsgrundlage für den Rat der Stadt.

Die Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

21.09.20: Vorstand SPD Ortsverein Emden Ost

Nach coronabedingtem Aussetzen und der Sommerpause traf sich der Vorstand des Ortsvereins zur mitgliederoffenen Sitzung im Vereinsheim von Amisia Stern Wolthusen. Die Tagesordnung und die Gespräche hatten im Zentrum die aktuelle Situation sozialdemokratischer Politik, vor allem natürlich in Emden. Einstimmig sprach sich der Vorstand dabei für die erneute Kandidatur unseres Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff aus. Für den kommenden Monat wurde das Einberufen der fälligen Mitgliederversammlung vorbereitet.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung gehört zu meiner Arbeit in der Emder SPD.

 

14.09.20: Seniorenbeirat

Im Mittelpunkt der monatlichen Sitzung stand die Vorstellung des neuen Seniorenzentrums in der Barenburger Geibelstraße. Der Geschäftsführer von Sander Pflege, der bauliche Projektleiter sowie die künftige Leiterin erläuterten das Leitbild des Trägers sowie die Konzeption des Hauses. Anschließend stellten sie sich einzelnen Fragen zum Lebensalltag im Heim aus der Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner, zum Beispiel nach der Mitnahme von Haustieren oder den Möglichkeiten, im eigenen Zimmer einen Tee zuzubereiten.

Sitzung unter Coronabedingungen im großen Ratssaal in der Ringstraße

Foto © Berthold Haase

 

09.09.20: Stadtrat Ausschuss Wirtschaft, Hafen, Tourismus und Digitales

Nicht-öffentliche Sitzung

Die Teilnahme an diesem Ausschuss gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

09.09.20: Auftakt für die Unterstützungsgruppe Jugendparlament

Nach der offiziellen Auftaktveranstaltung der Kinder und Jugendlichen für das Projekt Jugendparlament im Max-Windmüller-Gymnasiom hat auch eine Unterstützungsgruppe mit Erwachsenen aus Politik und Verwaltung ihre Arbeit aufgenommen. Ihr Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen auf ihrem Weg zur Wahl des ersten Emder Jugendparlamentes mit Erfahrung und Rat zur Seite zu stehen und zu helfen, dass ein möglichst konsensfähiges Konzept als Beschluss dem Emder Rat vorgelegt werden kann.

Die begleitende Agentur Planen mit Phantasie bot als Startimpuls 7 Thesen zur Arbeit von Jugendvertretungen

Beim ersten Treffen dominierten unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen Fachleute aus der Stadtverwaltung, während aus Politik und Rat nur die SPD vertreten war. Gemeinsam formulierten die Anwesenden ihre Hoffnungen, die sie auf eine Verstärkung der Stimme junger Menschen durch ein Jugendparlament für Emden setzen. Sie versuchten, in den Vorstellungen der Jugendveranstaltung sowie aus vorhandenen Erfahrungen mögliche Probleme zu identifizieren, um Formen für Hilfestellungen entwickeln zu können.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung gehört zu meiner Arbeit in der Emder SPD.

Foto © Berthold Haase

 

08.09.20: Arbeitsgruppe Bildung und Erziehung für den Emder Teilhabeplan

Zweiwöchentliche Arbeitssitzung

Seit Oktober 2019 wird in sechs Gruppen unter dem Titel Emden auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft am Emder Teilhabeplan gearbeitet; AG 6 bearbeitet dabei die gesamte Bandbreite des Bereichs Erziehung und Bildung. In allen Arbeitsgruppen ist die Arbeit in folgenden Schritten organisiert: 1) Beschreiben der aktuellen Situation in der Stadt, 2) Erkennen von Handlungsfeldern, 3) Priorisieren von Bedarfen und 4) Ausarbeiten von Vorschlägen für Maßnahmen. Ziel der gesamten Arbeit ist das Aufstellen eines Planes als Entscheidungsgrundlage für den Rat der Stadt.

Die Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

02.09.20: Richtfest des neuen Seniorenzentrums in der Geibelstraße

Der Bau des Seniorenzentrums „Heimaadhaven – mien neeie Tohuus“ auf dem ehemaligen Kasernengelände schreitet gut voran. Beim heutigen Richtfest konnte der Betreiber Sander Pflege bekannt geben, dass sich trotz der besonderen Bedingungen dieses Jahres die Eröffnung kaum verschieben wird: In den ersten Monaten des nächsten Jahres ist es soweit und Emden verfügt dann mit dem neuen Haus über 78 weitere moderne Pflegeplätze und 19 neue Seniorenwohnungen.

Der Polier verliest vom Baugerüst den klassisch gereimten Richtspruch

Wenn es nach dem Verlauf des Richtfestes geht, winkt dem Haus nur Gutes, denn neben Oberbürgermeister Tim Kruithoff waren alle drei ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen  und Bürgermeister der Stadt, Doris Kruse, Andrea Risius und Friedrich Busch, der Einladung der Bauherren gefolgt. Als weitere Vertreter der Stadt waren unter vielen anderen auch Friedrich Narewski und ich vom Vorstand des Seniorenbeirates anwesend. Nachdem durch Pastorin Kerstin Miege auch Gottes Segen erteilt war, schloss Polier Stefan Panke das Richtfest nach alter Sitte ab.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

Foto © Berthold Haase

 

26.08.20: Ende der niedersächsischen Sommerferien

 

25.08.20: Arbeitsgruppe Bildung und Erziehung für den Emder Teilhabeplan

Zweiwöchentliche Arbeitssitzung

Seit Oktober 2019 wird in sechs Gruppen unter dem Titel Emden auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft am Emder Teilhabeplan gearbeitet; AG 6 bearbeitet dabei die gesamte Bandbreite des Bereichs Erziehung und Bildung. In allen Arbeitsgruppen ist die Arbeit in folgenden Schritten organisiert: 1) Beschreiben der aktuellen Situation in der Stadt, 2) Erkennen von Handlungsfeldern, 3) Priorisieren von Bedarfen und 4) Ausarbeiten von Vorschlägen für Maßnahmen. Ziel der gesamten Arbeit ist das Aufstellen eines Planes als Entscheidungsgrundlage für den Rat der Stadt.

Die Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

11.08.20: Arbeitsgruppe Bildung und Erziehung für den Emder Teilhabeplan

Zweiwöchentliche Arbeitssitzung

Seit Oktober 2019 wird in sechs Gruppen unter dem Titel Emden auf dem Weg zur inklusiven Gesellschaft am Emder Teilhabeplan gearbeitet; AG 6 bearbeitet dabei die gesamte Bandbreite des Bereichs Erziehung und Bildung. In allen Arbeitsgruppen ist die Arbeit in folgenden Schritten organisiert: 1) Beschreiben der aktuellen Situation in der Stadt, 2) Erkennen von Handlungsfeldern, 3) Priorisieren von Bedarfen und 4) Ausarbeiten von Vorschlägen für Maßnahmen. Ziel der gesamten Arbeit ist das Aufstellen eines Planes als Entscheidungsgrundlage für den Rat der Stadt.

Die Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe gehört zu meiner Arbeit im Emder Seniorenbeirat.

 

10.08.20: Seniorenbeirat

Schwerpunktthema der ersten Sitzung nach der corona-bedingten Pause waren die Auswirkungen der Pandemie auf Emden, vor allem auf das Leben der Seniorinnen und Senioren in den Alten- und Pflegeheimen. Besprochen wurden  viele Einschränkungen des gewohnten Lebens und die daraus entstehenden individuellen und sozialen Probleme, z.B. die Einsamkeit von Heimbewohnerinnen und -bewohnern wegen fehlender Besuche von Angehörigen oder die Folgen der Begrenzung der Teilnahme an kirchlichen Familienfeiern.

Der Vorstand des Seniorenbeirates vor seinen Besuchen in den Emder Alten- und Pflegeheimen

Fotos © Berthold Haase (4), Dietmar Ockenga (1)